Das BBZ am Nord-Ostsee-Kanal reagiert auf Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft

Seit mehr als zwei Jahren erreichen das BBZ am Nord-Ostsee-Kanal zahlreiche Anfragen nach Fachpersonal aus der Bauwirtschaft, sowohl aus dem öffentlichem Sektor als auch der Privatwirtschaft. Der Fachkräftemangel sei ernüchternd. Es fehlt fachlich qualifiziertes Personal und der prognostizierte Konjunkturverlauf verstärkt die klaffende Schere zwischen der steigenden Anzahl von Aufträgen und fehlendem Personal, berichtete uns der Landesbetrieb Verkehr (LBV) wiederholt. Das Berufsbildungszentrum nahm die Impulse auf und errichtet nach Zustimmung aller Gremien und des Bildungsministeriums  zum Schuljahr 2018/19 eine zweijährige Fachschule für Bautechnik (Technikerschule) mit dem Schwerpunkt Tiefbau in Rendsburg.

Herr Wilharm, Lehrkraft in der Fachrichtung Bautechnik, zeigt auf, dass in den Landesberufsschulen in Rendsburg zahlreiche Auszubildende der verschiedenen Fachrichtungen im Tiefbau aus ganz Schleswig-Holstein beschult werden. Nach einem Praxisjahr und dem mittleren Bildungsabschluss können diese in der Technikerausbildung ihre fachlichen Kompetenzen ausbauen, um die zukünftigen Aufgaben im mittleren Baumanagement zu bewältigen. Die vollschulische Technikerausbildung ist auf vier Tage ausgelegt und wird auch online in den Abendstunden fortgesetzt. Der freie Tag kann für die Erhaltung des Beschäftigungsverhältnisses genutzt werden.

Alle Beteiligten haben erkannt, dass die Aufträge im Land nur mit qualifizierten Fachkräften zu realisieren sind. Dabei sind alle Bereiche betroffen, sowohl die berufliche Erstausbildung, die Meister- und die Technikerausbildung. Letztere ist nun etabliert und startet am 22.08.18 im BBZ am NOK in Rendsburg.

Michael Lützenberger (Fa. Tiefbau Thomsen), Sonja Stryi (LBV-SH) und Dirk Carstens (Abteilungsleiter Bautechnik)


Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Informationsveranstaltung am Mittwoch, d. 28.03.18 um 19:00 Uhr, Raum 149, im BBZ am NOK, Herrenstraße 30-32 in Rendsburg.